Pflegehinweise

 

 

 

ACHTUNG: Unsere Käufer erhalten diese natürlich auch ausgedruckt zu allen weiteren Unterlagen dazu

 

 

Pflegeanleitung für Katzen aus der Remember Leo‘s Cattery:

 

Sie haben sich für ein Kitten oder eine erwachsene Katze aus der Remember Leo’s Cattery entschieden, wir danken Ihnen für Ihr Vertrauen.

Unsere Tiere stammen aus unserem Familienhaushalt und sind als vollwertige Familienmitglieder behandelt und geliebt worden. Diesen Status wünschen wir unseren Tieren auch weiterhin.

Um ihnen den Umzug in eine neue Umgebung und die Eingewöhnung zu erleichtern, haben wir hier eine Reihe von Pflegehinweisen zusammengestellt.

 

  1. Der Einzug ins neue Heim:

Ihr neues Familienmitglied hat seine gewohnte Umgebung verlassen, in der es sich auskannte und wohlfühlte. Wir bemühen uns um eine bestmögliche Prägung und in den meisten Fällen fällt den Tieren aus unserer Cattery die Umgewöhnung nicht sehr schwer. Dennoch sollten Sie das kleine (oder bereits erwachsene) Wesen zunächst nicht überfordern. Sie sollten die Transportbox mit Ihrem Kätzchen in der Nähe der Katzentoiletten abstellen und öffnen. Lassen Sie es von dort aus selbständig die neue Umgebung erkunden. Vermeiden Sie bitte die ersten Tage Besuch – auch, wenn es noch so schwer fällt und Sie sehr stolz sind.

 

  1. Ernährung:

Täglich frisches Wasser sollte zur Verfügung stehen, bestenfalls nicht in der Nähe des Katzenklos und bitte in einiger Entfernung zum Futternapf.

Fütterung bislang (Anpassungen/Veränderungen bitte nur langsam, um Unverträglichkeiten zu vermeiden):

Trockenfutter: Leonardo Kitten, Royal Canin Maine Coon Kitten und/oder grünes Opticat (LIDL) steht ständig zur Verfügung

Nassfutter: Feringa, Smilla, Porta 21, oranges, gelbes und blaues LUX (ALDI): 100g mittags (/im Wechsel mit 100g BARF (bspw. ganzes Huhn gewolft))

BARF: Frostküken (aufgetaut), ca 2 Stück morgens – optimal lassen sich die Küken im Backofen auftauen bei bis zu 50°C, hierbei werden sie auch im Flaum wieder ganz frisch - ca 2 Stück abends.

 

  1. Hygiene:

Die Katzentoilette ist täglich zu säubern.

Das gewohnte Einstreu war bislang: LIDL Hausmarke Coshida

Katzen aus unserem Haus kennen sowohl Toiletten MIT, als auch OHNE Haube, insofern ist auch im neuen Heim beides möglich.

Als Faustregel sagt man, dass man pro Katze eine Toilette haben sollte – sollten Sie also mehrere Katzen in ihrem Haushalt haben, ist ein Aufstocken der Toilettenanzahl  von Vorteil.

Die Futter- und der Wassernäpfe sollten täglich ausgespült werden – insbesondere die Näpfe, die zum Reichen von Nassfutter oder Rohfutter genutzt werden, sollten zu jeder Fütterung frisch sein.

 

  1. Fellpflege:

2x wöchentliches Kämmen mit handelsüblichen Kämmen oder Bürsten aus der Zoofachhandlung sollte Ihre Routine werden.

Bei einem Jungtier ist dies meist (noch) nicht dringend notwendig, sollte aber dennoch durchgeführt werden, um dem späteren Erwachsenenpelz gut Pflege zukommen zu lassen und das Tier an diese Prozedur zu gewöhnen.

Leider mögen es manche erwachsene Tiere nicht sehr gern, gebürstet zu werden – wenn man die Kitten aber schon früh daran gewöhnt, gelingt es auch später meist unproblematisch.

Dem Entstehen von Filzern wird auf diese Weise vorsorglich entgegengewirkt.

Insgesamt ist das Fell einer Maine Coon aber eher pflegeleicht. Das Bürsten regt außerdem die Durchblutung an und führt zu einer innigen Verbindung zwischen der Katze und ihrem Menschen.

 

  1. Sicherheit:

Es gibt auch für unsere intelligenten Stubentiger eine Reihe von Gefahren in und ums Haus.

Wir geben unsere Kitten nicht in ungesicherten Freigang – in Ausnahmen gestatten wir diese Haltung. Man muss allerdings sagen, dass es natürlich für keine Katze etwas Schöneres und Natürlicheres gibt, als sich in freier Wildbahn ungezwungen bewegen zu können.

Sie können es ihrer Katze allerdings ein wenig nahebringen, wenn Ihnen der Bau eines Freigeheges möglich ist oder Sie Ihr Grundstück für ein wenig Auslauf sichern können. Alternativ kann man auch einen Balkon derart sichern, zum Beispiel mit Hilfe eines Katzennetzes, dass das neue Familienmitglied ein wenig frische Luft schnappen kann.

 

Bitte achten Sie verstärkt darauf, dass sie keine Fenster und Türen auf Kipp stehen lassen – vor allem, wenn Sie nicht in der Nähe sind. Katzen strangulieren sich darin qualvoll zu Tode, leider finden Sie darüber viele Informationen und Dokumentationen im Internet, auch in unserem eigenen Freundeskreis ist dies bereits einer armen Katze passiert.

 

Giftpflanzen in einem Katzenhaushalt sollten Sie ebenfalls vermeiden. Viele Stubentiger vergreifen sich am liebevoll gehegten Grünzeug in der Wohnung und leider sind unsere Katzen meist nicht so instinktsicher, dass sie giftiges von ungiftigem unterscheiden können. Informieren Sie sich daher bitte im Vorfeld, welche Ihrer Pflanzen im Haus verbleiben kann und für welche doch besser ein neues Zuhause gesucht werden sollten (hier finden Sie eine Übersicht: http://www.welt-der-katzen.de/katzenhaltung/medizin/giftpflanzen/giftpflanzen.html).

 

  1. Gesundheit:

Die wichtigste Gesundheitsvorsorge ist es, immer einen gründlichen Blick auf seinen Schützling zu haben und besonders bei Auffälligkeiten direkt festzustellen, woran es liegen könnte.

Die üblichen Zeichen für gute Gesundheit: gesunder Hunger; guter, aber nicht übermäßiger Durst, gut geformter Stuhlgang; glänzendes, sauberes Fell, dass nicht allzu sehr fettet; wohlgenährte Figur (Rippen kann man nicht sehen, aber fühlen, die Wirbelsäule ist kaum spürbar und gut von Muskeln eingefasst); der Blick ist klar und munter; die Zähne sauber, kein fauliger Geruch aus dem Maul; die Afterregion ist sauber und nicht verklebt oder übelriechend usw.

Impfungen: Es gibt unterschiedliche Impfschemata – wenn Sie Ihr Tier von uns übernehmen, ist es grundimmunisiert, bzw. hat einen aktuellen Impfstatus. Je nachdem, wo sich ihr Wohnort befindet und wie sich das weitere Leben Ihrer Katze entwickelt, gibt es unterschiedliche Impfempfehlungen – sprechen Sie darüber mit uns oder mit Ihrem Tierarzt und lassen Sie sich beraten.

Entwurmung: Wir empfehlen, nicht pro forma zu entwurmen, sondern nur, wenn es auch notwendig ist. Eine Entwurmung heißt nichts anderes, als einen vorhandenen Wurmbefall zu beseitigen und nicht diesem vorzubeugen. Daher sollte zunächst immer über eine Kotprobe beim Tierarzt geprüft werden, ob eine Verwurmung vorliegt. Ist dies nicht der Fall, so ist auch keine Entwurmung nötig, sollten sich jedoch Anzeichen auf Würmer finden, so kann auch direkt mit dem passenden Mittel gearbeitet werden.

 

  1. Luxusartikel:

Wenn Sie sich einen Stubentiger in die Familie holen, kehren über kurz oder lang auch jede Menge weiterer Artikel, passend zum neuen Haustier, in den Haushalt. Darunter gibt es vieles Sinnvolles, aber auch einiges Unsinniges, bzw. es stellt sich heraus, dass Ihr Stubentiger keinen Gefallen an dem findet, was Sie ihm liebevoll andenken.

Dennoch gibt es einiges, was man sich unbedingt anschaffen sollte:

Kratzbaum – sie sollten dafür sorgen, dass Ihr neuer Gefährte ausreichend Möglichkeiten vorfindet, um sich die Krallen zu wetzen. Nicht zuletzt dient dies auch dem Schutz Ihrer Möbel, Tapeten und Vorhänge. Nicht garantiert, aber die Chance, dass die letztgenannten Dinge heil bleiben, erhöht sich um ein Vielfaches.

Die Auswahl an Kratzbäumen ist immens und kann passend zu jedem Wohnstil gewählt werden – letztlich können Sie Ihrem Geschmack und auch Ihrem Geldbeutel  hier freien Lauf lassen.

Spielzeug – hier kann man im Grunde keine Tipps geben. Im nächsten Zoofachgeschäft werden Sie überschüttet mit Möglichkeiten, die Ihren Familienzuwachs zum Spielen animieren werden. Knisterndes, Duftendes, mit Federn oder Raschelzeug bestückt … es gibt keine Grenzen. Achten Sie aber auf eine gute Verarbeitung Ihres Spielzeugs, damit sich ihre Katze nicht an gelösten Fäden verschluckt, erhängt, sich Körperteile abschnürt oder  anderweitig verletzt.

 

Zum Schluss bleibt nur zu sagen: Wir wünschen Ihnen ganz viel Spaß und Freude miteinander in einem möglichst langen gemeinsamen Leben!

 

Copyrights liegen bei Remember Leo's MC

 

Nach dem Entstehen der beiden Tagebuchseiten (Trächtigkeit und Babytagebuch), wird die Seite vom Einzug eines Zukunftssternchens in unsere RL-Crew neu überarbeitet... mehr demnächst!

Wir freuen uns über eine nette Nachricht in unserem Gästebuch oder Ihre Kontaktaufnahme :) - natürlich auch bei Interesse an einem unserer aktuellen oder geplanten Würfe.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Nicole Striess